Heilung vom Guten - A True Love's Kiss

July 8, 2019

 

„Wir fahren nach de Efteling!“ – was war das für eine Aufregung, wenn es wieder soweit war. De Efteling ist ein Themenpark in den Niederlanden in wunderschöner Natur gelegen, die Wege führen vorbei an Seen, Gärten, über breite Baum-Alleen und verwunschene Waldpfade, über die Schienen einer alten tuckernden Dampfeisenbahn, über Brücken und Bäche mit Wasserfällen. Die Attraktionen von Karussells für die Kleinen bis zu Achterbahnen und Riesenschiffschaukeln für die Großen sind eingebettet in ein blühendes Meer aus Blumen und jede ist mit Liebe fürs Detail gestaltet und umrahmt von einem fantastischen Märchen oder einem spannenden Abenteuer, welches es zu entdecken oder erforschen gilt.

 

Auf Tage im Efteling fieberte ich als Kind länger und aufgeregter hin als auf Weihnachten und Geburtstage. Noch als Student und Erwachsener verabredete ich mich mit alten Schulfreunden zu Tagen im Efteling, und das Vergnügen war immer noch genauso märchenhaft wie beim ersten Kindergartenausflug!

 

Lange schon war ich nicht mehr dort gewesen, bald 20 Jahre, und in diesem Jahr durfte ich ein Wunder der ganz anderen Art im wundersamen Vergnügungspark erleben.

 

Im Mai machten Michael und ich uns mit unserem Pflegesohn auf nach de Efteling. Der Park war makellos gepflegt und um einige Attraktionen reicher. Es waren warme Frühlingstage mit strahlender Sonne und fast jedes Fahrgestell war ohne Wartezeit zugänglich. Kurz und gut: traumhafte Voraussetzungen.

Schon als ich zu Beginn des Tages im Blütensessel durchs feenhafte Elfenschloß schwebte, bemerkte ich eine große Veränderung – in mir. Ich war vergnügt und es machte genauso viel Spaß wie früher, aber das Hochgefühl, an das ich mich noch ganz genau aus meiner Kindheit erinnern konnte, tauchte nicht wieder auf. Was war passiert?

 

Ich erkundete das Ausbleiben des Gefühls noch auf der Riesenschiffschaukel, der Wildwasserbahn, in der verwunschenen Villa Volta und der Fata Morgana. Selbst auf meiner Lieblings-Achterbahn mit Doppel-Looping stellte sich nicht das Efteling-Hochgefühl ein.

 

Wie hatte de Efteling das früher geschafft?

Wie funktioniert so ein Vergnügungs-Park?

 

So ein Park funktioniert in einer Welt aus Hochs und Tiefs. 

 

Meine Kindheit war stellenweise furchtbar, hatte viele durchschnittliche Phasen, manches Schöne und einige Höhepunkte. Ein Mix wie ihn so oder ähnlich vermutlich die meisten von uns kennen. Das Leben eben! Es gibt Tiefs und es gibt Hochs. 

Man lernt mit der Zeit, die Tiefs möglichst zu vermeiden oder zu minimieren und möglichst viele, lang anhaltende Hochs zu haben.

Die Hochs sind zum Beispiel Feierabend, Wochenenden, Cocktails unter Palmen, Urlaube, Hobbies, guter Sex, die Zigarette danach, Pizza, Eiskreme, Studienabschluss, Karrieresprünge, neues Auto, Haus, Kind, Rente...

 

Und manche begeben sich auf ihrer Odyssee des Lebens früher oder später auf den Weg, ihre Tiefs zu heilen: Depression, Burnout, Auto-Immun-Erkrankung, chronische Schmerzen... unsere „STOP-Schilder“.

Für viele, wie für mich auch, eine hoffnungsvolle Zeit, in der man Dinge über sich selbst verstehen lernt, über das Leben und Menschen an sich, und in der die Tiefs vielleicht sogar weniger werden.

 

Man hat vielleicht ein bisschen an der Ernährung geschraubt, ein paar schlechte Gewohnheiten durch Gute ersetzt, ein paar alte Bücher ausgemistet, dafür ein paar neue im Regal und auch in Beziehungskisten aufgeräumt, und kann jetzt „Nein“ sagen.

 

(Etwaige Parallelen zum Leben des Autors sind unbeabsichtigt und rein zufälliger Natur.)