Ganzkörper-Intelligenz

January 7, 2017

 

Warum kommt es vor, dass man als Patient

in die Praxis kommt mit – sagen wir – Schulterschmerzen,

und der Therapeut anfängt, die Leber zu massieren

oder die Wirbel zu behandeln und die Schmerzen im Schultergelenk lassen spürbar nach?

 

Mögliche Antwort:

Alle Teile des Körpers sind miteinander verbunden und es gibt noch viele von der Schulmedizin ungenutzte Weisheiten darüber, wie alle Teile zusammenspielen und woher genau welche Symptome rühren.

 

Beim aktuellen Studium zur Heilpraktikerprüfung lerne ich hunderte Krankheiten mit Namen und Symptomen und mir fällt auf, bei wie vielen Krankheiten die Ursache unbekannt ist, bzw. nicht eindeutig geklärt.

 

Mögliche Antwort:

Alle Teile des Körpers sind in ständiger Kommunikation.

So wie zum Beispiel bei der Entstehung eines Babys alle Zellen wissen, zu welchem Gewebe sie sich wann entwickeln müssen, um ein gesundes, lebensfähiges Wesen zu werden. Auch dafür hat die Schulmedizin noch keine genaue Erklärung gefunden.

Da es diese Kommunikation und dieses Zusammenspiel zwischen allen Zellen eines Körpers gibt, hilft es bei der Heilung, nicht nur einen Teil des Körpers zu behandeln, sondern den Körper als Ganzes zu betrachten.

Mittlerweile gibt es mehr und mehr Menschen, die komplementäre Heilweisen für sich nutzen und mit dieser Art des Heilens vertraut sind:

 

Möglicherweise gibt es einen Zusammenhang zwischen Vorgängen in der Leber und den Schmerzen im Schultergelenk – und wenn dann