EINE SPEZIELLE ART DER MEDIZINISCHEN MASSAGE

Bilden sich Wassereinlagerungen im Gewebe an Armen und Beinen, kann die Lymphdrainage den ins Stocken geratenen Lymphfluss wieder ankurbeln.

LYMPHDRAINAGE

Wann ist eine Lymphdrainage sinnvoll?

Bilden sich Wassereinlagerungen im Gewebe an Armen und Beinen, kann die Lymphdrainage den ins Stocken geratenen Lymphfluss wieder ankurbeln. Die Therapie kann bei folgenden Beschwerden angewendet werden:

 

  • geschwollene Beine und Arme

  • Schwere Beine

  • Wasser in den Beinen

  • Ödeme nach einem Unfall (posttraumatisch) oder nach einer Operation (postoperativ)

  • Lipödem

  • Venenschwäche

  • Krampfadern

  • Wassereinlagerungen während der Schwangerschaft

  • rheumatische Erkrankungen

  • Nervenwurzelödem bei akutem Bandscheibenvorfall

  • Arthrose

  • Narben (Ziel ist die bessere Verschieblichkeit der Narbe sowie die Lymphgefäßneubildung im durchtrennten Gewebe)

  • zur Schmerzlinderung

  • auch bei Verbrennungen, Schleudertrauma, Morbus Sudeck und Migräne

Kontraindikationen

Bei folgenden Erkrankungen sollte eine manuelle Lymphdrainage nicht zum Einsatz kommen:

  • Dekompensierte Herzinsuffizienz

  • Akute Entzündungen durch pathogene Keime

  • Akute Thrombosen


Die manuelle Lymphdrainage ist eine äußerst wirkungsvolle Therapie. Besonders Patienten mit einem Herzleiden oder einer Minderfunktion der Nieren profitieren von ihr.
 

Lymphdrainage bei Kerstin Mensch hier buchen.

21_mensch_website_IMG_1539.jpg

Die Lymphdrainage ist eine spezielle Art der medizinischen Massage. Dabei wird der Transport der Lymphflüssigkeit in den Lymphgefäßen durch sanfte Grifftechniken angeregt.